HomeGottesdienstVeranstaltungenQuergedachtGott erlebtNewsServiceWir ueber uns
Suche  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Login

"Mittendrin" - Bauprojekt neues Gemeindehaus

Von April 2008 bis Mai 2012 haben wir das Um- und Ausbauprojekt des neuen Gemeindehauses im Tannenweg 3 Dank Gottes Hilfe und Bewahrung bewältigt. Hier bekommen Sie Einblick in die Anfänge, die Ziele und das Fortschreiten des Projekts.

Pressebericht
Festschrift








VIDEO

Hier gibt's unser Bauvideo

2012 | Mai

Überreich beschenkt – die Christusgemeinde in Steinheim!


Auf vielfache Art und Weise drückte am Sonntagnachmittag die Freie evangelische Gemeinde in Steinheim ihre große Dankbarkeit gegenüber Gott aus. Mit rund 300 Freunden und Gästen feierte die Christusgemeinde nach vier langen Baujahren die Einweihung ihres neuen Gotteshauses.

Im April 2008 startete das Projekt mit der Schlüsselübergabe des ehemaligen Norma Supermarkts im Tannenweg 3. Von den 70 Mitgliedern und vielen Freunden der Freikirche wurden mehr als 14.000 Arbeitsstunden in Eigenleistung erbracht. Persönliche Berichte und ein eindrucksvolles Bauvideo verdeutlichten dieses große Engagement. Überreich beschenkt wurde die Gemeinde durch die Mitarbeit vieler fachkundiger Helfer. Jung und Alt deckten so nahezu alle Gewerke ab und zahlreiche Fachleute aus Steinheim und Umgebung unterstützten das ehrgeizige Projekt. Trotzdem, so bekannten Bau- und Gemeindeleitung, stand das Bauvorhaben immer wieder vor Herausforderungen, die den Mut rauben wollten. Pastor Maul bestätigt: "Ohne Gottes vielfältige Hilfe wäre das Projekt nicht zu meistern gewesen. Deshalb ist die Einweihung für uns als Christusgemeinde vor allem ein Fest zur Ehre von Jesus Christus!" KM

2012 | Mai

Wir feiern Einweihung - dank Gottes Hilfe und Treue!

Am Sonntag, den 6. Mai ist es um 13:30 Uhr soweit. Nach vier langen Baujahren dürfen wir zurückblicken, wie das Gebäude im Tannenweg 3 mit sehr großem Engagement der Gemeindeglieder und Freunde zu einem schönen Gemeindehaus wurde. Viele Einzelpersonen und Firmen haben uns dabei unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar. Vor allem danken wir aber unserem großen Herrn Jesus Christus, der das alles möglich gemacht hat. Er hat uns immer wieder ermutigt und mit der nötigen Kraft und Unterstützung versehen. Wir bekennen es freimütig: Wir hätten es nicht geschafft! Immer wieder gab es Probleme, die uns den Mut raubten. Deshalb ist diese Einweihung für uns vor allem ein Fest zur Ehre von Jesus Christus! Der Einweihungsgottesdienst unter dem Titel "überreich beschenkt" beginnt um 13:30 Uhr. Wie üblich wird parallel ein Kinderprogramm angeboten. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ein Fest zur Ehre von Jesus Christus zu feiern!


2012 | Januar – April

Die letzte Baupause über die Festtage liegt hinter uns. Im Endspurt werden der Boden bei den neuen WC´s und im Flur gefliest. Der Hof im Eingangsbereich wird angehoben, so dass ein barrierefreier Zugang möglich ist . Die Abfälle im Hof werden aufgeräumt und die Pflastersteine mit Dampfstrahlern gereinigt. Innen werden manche Wände noch mal neu gestrichen. Die alten Boxen im Saal werden gegen eine neue Lautsprecheranlage ausgetauscht, noch fehlende Lampen werden montiert.


2011 | September – Dezember

Anfang September waren wir eine Woche im gemeinsamen "Gemeinde-Urlaub". Doch danach ging es auch auf dem Bau wieder weiter. Das Technikpult für die Steuerung von Audio-, Video- und Licht-Technik im Saal wurde gebaut. Weitere Strahler werden im Saal montiert. Kaum waren die Handwerker fertig, ging es mit der Silvesterfeier weiter. Das ist "Gemeinde-Leben"!


2011 | Mai – August

Der Estrichboden kommt. Auf dem Betonmischer stand: "Starke Mannschaft – Starke Leistung". Wir denken: "Das passt auch zu uns", als wir den Estrich in den WC´s und im Flur eingebracht haben. Am 19. Juli konnten wir schon zum dritten Mal eine Taufe im neuen Gemeindehaus feiern – wobei das Taufbecken im schönen Hof aufgebaut war.


2011 | Januar – April

Die Rohre für die WC´s im letzten Bauabschnitt werden verlegt und die Unterbaukästen für die WC´s etc. gesetzt; die Wände im Flur werden verputzt.


2010 | September – Dezember

Der Teppich im Foyer wurde verlegt; der Krabbelraum und die Gruppenräume sind hübsch geworden; Audio und Video-Technik im Saal wird eingebaut; Die Küche wird eingebaut und bei der Silvesterfeier gleich auf Tauglichkeit getestet.


2010 | Mai – August

Der Teppich auf der Bühne wurde verlegt; der Schaukasten gesetzt und mit Strom versorgt. Aber es gibt noch ein Leben neben dem Bau. Am 25. Juli feierten wir die Taufe von drei Täuflingen, die damit bezeugten Jesus in ihrem Leben zu folgen.


2010 | Januar – April

Nach der Baupause über die Festtage ging es im Januar wieder weiter. Im Februar fand die zweite Bauwoche statt: Wände wurden gestrichen und Türen gesetzt, die Akustikmaßnahmen wurden montiert und auch die Bühne im Saal eingebaut.


2009 | November

Jetzt sind wir bei Ihnen, mittendrin in Steinheim

Die letzten Arbeiten bis zum ersten richtigen Gottesdienst im neuen Gemeindehaus standen an. Die letzten Teppichböden wurden verklebt und die Technik installiert. Und dann waren da noch viele Schränke, Tische und Kleinigkeiten umzuziehen, damit die Kinder- und Pfadfinderarbeit sowie die Gruppen und Kreise wieder richtig an den Start gehen können. Ach ... gerne hätten wir es vergessen ... so richtig geputzt wurde natürlich auch noch.
Am ersten Advents-Sonntag feierten wir dann unseren ersten richtigen Gottesdienst mit den Pfadfindern. Bis zum entgültigen Einzug wird es noch etwas dauern. Alle Gruppen- und Kreise können nun im neuen Gemeindehaus stattfinden.


2009 | Oktober

Ein Gottesdienstsaal macht sich für Sie bereit

Der Oktober begann mit einem Erntedank-Gottesdienst. Wir sind dankbar für Gottes Führung, die tolle Gemeinschaft und seine Bewahrung während der bisherigen Bauzeit. Es ist schön gemeinsam zu erfahren, dass er lebt, und dass er konkret in unserem Leben vorangeht.
Auch diesen Monat gab es noch eine kleine Überraschung. Uns wurde ein Bodenbelag geschenkt. So macht sich der Gottesdienstsaal für Sie bereit und wird angenehm und freundlich. In den Kinder- und Gruppenräumen wurden die letzten Bodenflächen gedämmt und die abschliessenden Pressspanplatten verlegt. Unter freundlicher und fachmännischer Hilfe und Anleitung von unserem Nachbarn Raumaustatter Pfaff konnte der Teppichboden in allen Kinder- und Gruppenräumen verlegt werden.


2009 | September

Die Kinder- und Gruppenräume nehmen Gestalt an

Nahtlos geht der August in den September über. In den Kinder- und Gruppenräumen geht es mit dem Auslegen von OSB-Platten und der Geräuschdämmung weiter. Die Wände und Decken werden geschliffen, feingespachtel und gestrichen. Auch die Toiletten im Obergeschoß zeigen sich das erste Mal zu erkennen. Im zukünftigen Foyer wird fleißig die Verkleidung von Decken- und Wänden mit Rigipsplatten angebracht und die Elektriker wuseln durch das komplette Gebäude.
Wir können nur staunen! Neben ein paar gelernten Meistern oder Handwerkern sind hier auschließlich "Laien" am Werk. Wie sind begeistert wie Gott jeden einzelnen gebraucht und für die Mitarbeit befähigt. Sie sind herzlich eingeladen sich davon zu überzeugen. Jeden Samstag ab 9:00 Uhr geht es los, natürlich darf auch gern mit angepackt werden ... ;-)


2009 | August

Ein Gottesdienstsaal für Steinheim

Eine unglaubliche Bauwoche ging zu Ende. Doch locker gelassen wurde nicht. Der Gottesdienstsaal nahm durch die Verkleidung mit Rigipsplatten nun für alle sichtbar Gestalt an. Aus einer einer ehemaligen Discothek ist ein Festsaal anderer Art geworden - feiern werden wir weiterhin, nun zu Gottes Ehre!
Vor allem die Kinder- und Gruppenräume wurden parallel weiter ausgebaut. Die letzte Isolation angebracht, Decken- und Wände mit Rigipsplatten verkleidet sowie der Boden mit OSB-Platten inkl. Geräuschdämmung ausgelegt. Wir freuen uns auf das Lachen, Stampfen und Trampeln, wenn die Kinder im Obergeschoß Ihr Reich einnehmen werden - da macht das Dämmen richtig Spass!


2009 | August (Bauwoche Spezial)

Mit Gott über Mauern springen ...

Wer am Tannenweg vorbei kam staunte: Überall wuselte es vor Bauhelfern. Teams arbeiten an allen Ecken. Isolation, Putz der Fassade, Innenverschalung, Elektrik - überall ging es ans Gewerk. Es wurde gegipst, gespachtelt, geschraubt, getackert, gekehrt, gekocht und natürlich auch gegessen was das Zeug hält!
Und wir erlebten, wie Gott uns wirklich rundum versorgt. Für die Jugendlichen wurde aus der Woche ein super "Baufeizeitevent" mit Übernachtung an Badeteich und Feuerstelle (Herzlichen Dank liebe Familie Grözinger für die gigantischen Hütte und den Badeteich!).
Ausserdem hatte das Kochteam noch eine Überraschung: Fünf Tage leckerste Schlemmer-Menues aus "Chilimaultaschen" in allen Varianten ... gebraten, überbacken, in Sahnesauce. Grund: die Gemeinde hatte 100 kg Chilimaultaschen gewonnen ;-)! Ein herzliches Dankeschön dem Küchenteam, allen Bäckern und Salatspendern, die das Bauteam hammermässig versorgten! Und die Kids konnten parallel betreut vom Kinderteam richtig Dampf ablassen, so dass sogar die Power-Mütter am Bau mit Hand anlegen konnten.
Wir danken Gott für alle Bewahrung während der Bauzeiten und auch dafür, dass wir sehen und erleben können, wie er mit unsren verschiedensten Fähigkeiten und Möglichkeiten Gemeinde baut - Haus und Menschen. Für ein Haus in Steinheim, an dem Junge und Alte Gott begegnen können. „Mittendrin" in Steinheim - „Mittendrin" im Leben.

Was bleibt zu sagen? "Mit unserem Gott können wir über Mauern springen!" (Ps. 18,30) Als Ziel waren 1500 Arbeitsstunden gesetzt, die wir in dieser Woche leisten wollten. Wir haben wirklich alles und noch mehr gegeben. Am Ende waren wärend der Bauwoche insgesammt 60 Helfer im Einsatz und brachten unlaubliche 2000 Arbeitsstunden auf. Es wurden z.B. 800qm Rigipsplatten verschraubt! Das Bauteam vollbrachte eine unglaubliche Leistung. Herzlichen DANK an alle Beter und Helfer. Wir erleben und staunen: Gott geht voran ...


2009 | Juli

Innere Erneuerung wird sichtbar (2)

Der Juli steht ganz im Zeichen der Oberflächen. Auf den letzten Innenwänden im zukünftigen Gottesdienstsaal wird die Isolierung aufgebracht und mit Gipskartonplatten verkleidet. Die Elektro- und Medienkabel halten nun auch hier Einzug. Die innere Erneuerung des Gebäudes wird auch nach außen sichtbar. Das Auftragen des Grundputzes fordert viel Schweiß und Einsatz. Viele Bauhelfer erlernen binnen Stunden erstaunliche Gipsereigenschaften.
Und dann die Vorbereitung für den ultimativ anderen Urlaub: Spaß haben, Geben und Nehmen, tolle Gemeinschaft und gute Gespräche. Unter dem Motto "Wir wollen ALLES geben und NICHTS soll uns davon abhalten!" startet die FeG Steinheim vom 1.-8. August die ultimative "Alles-und-Nichts-Woche" ...


2009 | Juli (Taufgottesdienst)

Innere Erneuerung wird sichtbar (1)

Der Taufgottesdienst ist jedes Jahr ein besonderes Highlight. Die Taufe ist das äußere Zeichen eines inneren Vorgangs. Das Zeichen, dass ein Mensch Gottes Liebe und Vergebung angenommen hat. Das feiern wir und freuen uns uns gemeinsam mit einem tollen Gottesdienst - zum eersten mal im Tannenweg ...


2009 | Juni

Herzlich und warm

Es ist faszinierend die Wärme und Herzlichkeit von Menschen zu erleben. Schön ist es, wenn auch Räume diese Wärme wiederspiegeln. Damit dies sein kann wurden ausgerechnet im mollig warmen Juni große Mengen von Dämm- und Isolationsmaterial verarbeitet.
Außen wurden die ersten Wände mit Styropor verkleidet und die ersten Fensterleibungen verputzt. Innen an den Wänden die Verlattung angebracht und mit Steinwolle gedämmt. Alle Kinder- und Gruppenräume sind mittlerweile mit Strom- und Medienkabel ausgestattet.
Wer auf der Baustelle vorbeischaut - und dazu sind Sie herzlichst eingeladen - wird feststellen, dass der Einzug langsam aber fast unaufhaltsam näherrückt. Wir sind im Vertrauen auf Gott gespannt ...


2009 | Mai

Kinder- und Gruppenräume konkret

Jetzt sind die da! Die Kinder- und Gruppenräume im Obergeschoss sind nun deutlich zu erkennen. Das gibt zusätzliche Kraft und Mut für die nächsten Aufgaben. Man kann kann sich schon vorstellen wie die Kinder wuseln und Ihr Reich einnehmen werden.
In den letzten Wochen wurde die letzten Decken gedämmt, Zwischen wände aufgestellt und mit Holzplatten verkleidet. Ein besonderes Highlight ist der neue Treppenaufgang in des Obergeschoss. Ach wenn sich der "Treppenbelag" noch etwas ändern wird.
Man kann es nicht häufig genug erwähnen. Nochmals ein überschwenglicher Dank an das Verpflegungs-Team unserer "Bauarbeiter". Sehen Sie einfach selbst ...


2009 | April

Osterfestgottesdienst auf Baustelle

Vor einem Jahr, am 12. April 2008, fiel der Startschuß für den Umbau. Wir sind dankbar für so viele Helfer und Unterstützer, die seither Woche für Woche mit Hand anlegen, für alles was entstanden ist. Wir danken Gott dafür.
Am Ostersonntag, nochmals ein 12. April, feierten wir deshalb einen Oster-Familiengottesdienst auf der Baustelle im zukünftigen Gottesdienstsaal. Im Anschluss gab's Kaffee und Kuchen und jeder hatte die Möglichkeit, sich persönlich auf der Gemeindehaus-Baustelle umzusehen und zu staunen, was alles möglich ist, wenn Gott vorangeht und man gemeinsam anpackt ...


2009 | März

Pfadi- und Jugend-Räume fast ;-) bezugsfertig

Ein Jahr nach Beginn der Umbauarbeiten des zukünftigen Gemeindehauses ist der Anbau mit Gruppenräumen fast ;-) bezugsfertig. Der einstöckige Anbau wurde in kompletter Eigenleistung erbaut. Diesen Monat hatte der Innenausbau oberste Priorität. Viele fleißige Helfer legten Samstag für Samstag mit Hand an beim Isolieren, Tapezieren, Streichen, Fliesen des Bades und beim Bodenlegen.
Nun ist es soweit: Nach den Osterferien werden alle Gruppenstunden im neuen Domizil stattfinden. Wir sind Gott sehr dankbar, dass er dieses Zwischenziel ermöglicht hat, für all die vielen Helfer und Unterstützer ...


2009 | Februar

Die ersten Gruppenräume sind zu erkennen

Die Ausbauarbeiten gehen voran. Mittlerweile sind im gesamten Gebäude Fenster eingebaut, die Deckenisolierung fertig gestellt. Im Hauptgebäude wurde mit dem Erstellen der Zwischenwände der Gruppenräumen im Obergeschoß begonnen.
Im Anbau wurde die Innenisolierung fertiggestellt, Heizkörper eingebaut und Bad un WC gefliest ...


2009 | Januar

Innenausbau Pfadi- und Jugendräume

Nachdem im Dezember eine Baupause eingelegt wurde, um den vielen Bauhelfern in der Vorweihnachtszeit genügend Familienzeit zu ermöglichen, wurden im Januar nun die Umbauarbeiten im Tannenweg 3 wieder aufgenommen. Trotz sibirische Bedingungen trafen sich die Bauhelfer bei - 14 °C, um im Hauptgebäude die Innenisolierung der Decke mit Steinwolle einzubringen.
Dick vermumt wird auch im Anbau weitergearbeitet, wo die restlichen OSB-Platten-Verschalung fertiggestellt wird. Bei einem leckeren Bauvesper des Verpflegungsteams kann sich das Team im aufgestellten Gartenzelt wieder etwas aufwärmen... und denkt dankbar an das gut geheizte Zuhause...


2008 | November

Innenausbau Pfadi- und Jugendräume

Aktuell steht der Innenausbau des Anbaus ganz oben auf der Prioritätenliste. Denn die Steinheimer Pfadfinder, die Jugendlichen und die Spielkreise sollen hier möglichst noch vor Jahreswechsel einziehen können - dann zwar noch ohne Zentralheizung - aber zentral erreichbar!
Die Jugendlichen zeigen super Einsatz beim Ausbau ihres zukünftigen Domizils. Nach Isolierung und „Elektrifizierung" wurde die Gipskartonplatten angebracht und oft bis spät in die Nacht bei Schweinwerferlicht gearbeitet. Fenster und Türen wurden gesetzt.
Mittlerweile sind aus einstigen „Handlangern", jungen und alten, längst ausgefuchsten Bauexperten geworden. Sie haben neue Gaben entdeckt und Fähigkeiten hinzugewonnen. Gemeinsamer Baueinsatz bringt Spaß und tolle Gemeinschaft – eben „Erlebnis-Pädagogik" der anderen Art.

Und Gott hat uns eins gelehrt: Gemeinsam und mit ihm können wir „über jede Mauer springen"!


2008 | Oktober

Mehr Platz für Kinder!

Die Arbeit mit Kindern ist seit Gründung der Christusgemeinde wesentlicher Schwerpunkt der Gemeindearbeit. So stand schon bei der Suche nach neuen Räumen eins ganz oben auf der Prioritätenliste: Mehr Platz für Kinder und Jugendliche! Dies kann nun im neuen Gemeindehausumbau verwirklicht werden.
Für den Bau entsprechender Gruppenräume, die Spielkreisen, Kindergottesdienst, Krabbelkindern und auch Pfadfindern Platz bieten werden, musste in der Halle eine größere Zwischendecke eingezogen werden. Für deren Dämmung wurden 14 Tonnen Sand angeliefert und in „Handarbeit" auf der neu eingezogenen Decke verteilt. Für die vielen Helfer an diesem Großeinsatztag war auch ein Großeinsatz des Verpflegungsteams gefragt.

2008 | August & September

Entkernen: Eine Discothek wird Gemeindehaus

Im Hauptgebäude ging’s zeitgleich mit dem Entkernen weiter: Die ehemalige Diskothek soll bald als Mehrzweckgebäude den Kindern und Jugendlichen, Familien und Senioren Steinheims als Treffpunkt für Gottesdienste, Gruppenarbeit und Aktionen dienen.
Es entsteht ein großer Gottesdienstraum und mehrere Gruppenräume in der oberen Etage für Kleingruppen. Erst musste hierfür allerdings eine abgehängte Decke, mehrere Wände, Zwischenmauern und alte Betondecken abgebrochen werden. Der Fensterdurchbruch auf zwei Etagen forderte besonders harten Einsatz der vielen Bauhelfer. Woche für Woche wurde Zeit und Kraft für das Projekt eingesetzt.
Schutt, Schutt, Schutt ... und viel Licht im ehemaligen Kinosaal sind das Ergebnis.

Herzlichen Dank an dieser Stelle der Firma „Blaschke" für die freundliche Überlassung des Baugerüsts.

2008 | Juli

Anbau: Zimmern für Pfadi- und Jugendräume

Nun ging’s an den Neuaufbau. Das Fundament gelegt, waren nun Zimmerleute und „Handlanger" gefragt. 40 Kubikmeter Holz wurden angeliefert! In Ständerbauweise entstanden die zukünftigen Gruppenräume. Das Dach wurde aufgesetzt, verschalt mit Holzbau-Platten, „elektrifiziert" und die Isolierung eingebracht – alles in Eigenleistung.
Wir staunen und erleben wie Gott viele verschiedene Menschen mit vielen verschiedenen Gaben und Fähigkeiten für dieses Projekt zusammengestellt hat und einfach alles ideal zusammenläuft! So werden die Steinheimer Pfadfinder, die Jugend und die Spielkreise zum Jahreswechsel den dringend benötigten Anbau beziehen können.

An dieser Stelle herzlichen Dank den Firmen „Blaschke" und „Keitel-Haus" für Ihre freundliche Unterstützung.

2008 | Juni

Schutt und Schweiss: Jugend für Jugend

Passanten blieben beeindruckt stehen - Pfadis und Jugendliche der Gemeinde leisteten Samstag für Samstag schweißtreibenden Einsatz. Als erstes Etappenprojekt des Umbaus sollen die dringend benötigten neuen Pfadi- und Jugendräume entstehen. Hierfür musste erst der alte Anbau abgerissen werden. Vorbildhafter Einsatz der Jugendlichen und der Gemeinde brachte das Projekt schnell voran. Der Spaß beim gemeinsamen Arbeitseinsatz kam dabei nie zu kurz!
Herzlichen Dank allen superfleißigen Helfer, den unterstützenden Eltern und dem „Verpflegungsteam", das Woche für Woche ein leckeres „Bauvesper", Kuchen und mehr vorbereitet!

2008 | April & Mai

Platz schaffen

Nun hieß es Platz schaffen. Alles musste raus! 200 fleißige Hände und Füße - Frau und Mann - jeder packte mit an. Das ganze Umbauprojekt wird hauptsächlich in Eigenleistung der Gemeindemitglieder geschultert. Container um Container, Tonne um Tonne Müll wurde herausgeschafft und abtransportiert: Gerümpel, Reste des Schwelbrandes im ehemaligen Kino Steinheims, Bauschutt, Latten ...
Alles brauchbare stand auf einem Flohmarkt am 26. April zum Verkauf. Die Steinheimer konnten sich hierbei gleich im zukünftigen Gemeindehaus umschauen und sich über das anstehende Bauprojekt informieren.

2008 | März

Start: Gott geht voran!

Mehr Raum für Kinder, Pfadfinder, Jugend, Familien und Senioren! Die bisherigen Räume waren schlicht und einfach zu klein geworden. Nach intensiver Suche und Gebet wurde es im Februar 2008 konkreter: Das „Norma" könnte es sein. Der Gemeinderat stimmte am 8. April den Umbauplänen mit Anbau für Pfadfinder- und Jugendarbeit zu. Wir staunten und erlebten: Gott geht voran!
Als alles notariell geregelt war, kam die Gemeinde zu einem Dankgebet im zukünftigen Gemeindehaus zusammen. Man ist sich einig: Dies soll ein Haus in Steinheim werden, an dem Junge und Alte Gott begegnen können. „Mittendrin" in Steinheim - „Mittendrin" im Leben.
Das ganze Umbauprojekt soll hauptsächlich in Eigenleistung der Gemeindemitglieder geschultert werden – ein herausfordernder Berg Arbeit steht bevor. Woche für Woche wird es die Zeit und Kraft aller Mitglieder - vom Planungsteam, über Bauhelfer, Verpflegungsteam und die einzelnen Familien fordern. Ein Haus der Begegnung mit Gott soll entstehen – mit ausreichend Platz für Gottesdienste, Treffpunkte für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. Der Einsatz dafür wird sich lohnen – da sind sich beim Startschuß am 12. April 2008 alle sicher!

Homepage
Homepage-Sicherheit